Mittwoch, 17. Mai 2017

Rezension zu "Secret Sins" von Geneva Lee


Quelle: Blanvalet

Titel: Secret Sins: Stärker als das Schicksal
Autor/in: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0477-0
Preis: 12,99€ Paperback; 9,99€ eBook





Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …



Ich kann immer noch nicht ganz glauben, dass diese Geschichte aus der Feder der Autorin meines meistgehassten Buches stammen soll... Letztes Jahr habe ich nämlich Royal Passion gelesen und es war das erste Buch, bei dem ich drauf und dran war, es abzubrechen, weil ich es einfach so schlecht fand, dass ich einfach keine Lust mehr hatte, weiterzulesen. Aber das ist ja nun auch egal. Ich war sehr überrascht, dass mir die Geschichte von Faith und Jude so gut gefällt. Es ist genügend emotionale Tiefe enthalten und auch gab es einige Plottwists, bei denen ich mit offenem Mund da saß und einfach nicht wusste, wie mir, oder eher den Protagonisten, geschieht, weil ich für meinen Teil gar nicht damit gerechnet habe. Das Buch erzählt zumeist aus der Gegenwart, es werden jedoch immer wieder Rückblenden gezeigt, in denen Faith noch ein Teenager ist oder ein paar Jahre jünger als zum Zeitpunkt der Handlung. Das hat mir wirklich gut gefallen, denn so konnte man sich in sie hineinversetzen und ihre Beweggründe erkennen. Faith ist ein toller Charakter, der im Fortlauf der Handlung immer mehr zu sich steht und die erkennen muss, dass sie es wert ist, geliebt zu werden. Jude fand ich sehr interessant, da man zu Anfang ein völlig falsches Bild von ihm vermittelt bekommt.
Ich hatte ja anfangs große Angst, dass das Buch wieder ein schlechter Porno wird, aber die erotischen Szenen sind nicht zu zahlreich und auch ästhetisch geschrieben. Das ist mir bei Royal Passion nämlich leider wirklich aufgestoßen, was hier aber wirklich nicht der Fall war. 
Vielleicht könnte das Buch Leute, die mit dem Thema Sucht in Kontakt sind, ob nun selbst oder durch Angehörige, triggern, aber ich finde, dass Geneva Lee das Thema mit einer großen Sorgfalt und Vorsicht behandelt hat. Es ist einfach ein schweres Thema und man kann damit auch viel falsch machen, aber meiner Meinung nach hat sie die Auswirkungen einer Sucht gut beschreiben können.
Ich persönlich gebe dem Buch einen halben Stern Abzug, weil ich gerne mehr von Jude und seiner Vergangenheit erfahren hätte. Das hat mir einfach gefehlt, um auch ihn noch besser verstehen zu können. 



Wer Royal Passion gelesen hat und es auch so schlecht fand wie ich, sollte sich nicht davon abschrecken lassen und dieses Buch hier lesen, denn es ist eine wirklich tolle Geschichte mit einem angenehmen Schreibstil. Mir hat das Buch wirklich sehr sehr gut gefallen und ich kann es wirklich nur empfehlen. Deshalb gibt es von mir 4,5 von 5 Sternen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen