Dienstag, 18. Juli 2017

Rezension zu "Big Rock" von Lauren Blakely

Quelle: mtb

Titel: Big Rock: Sieben Tage gehörst du mir!
Autor/in: Lauren Blakely
Verlag: mtb
ISBN:  978-3-955-76647-4
Preis: 9,99 € Taschenbuch; 8,99 € eBook



Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte …
Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt - doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …




Der Anfang war auf jeden Fall schon mal sehr gelungen. Spencer Holiday fängt damit an, dass er erzählt, wie toll sein Penis ist und was für ein großer Playboy er ist. Das hat mich wirklich zum lachen gebracht, denn es sprühte nur so vor Witz und Charme. 
Spencer ist der Sohn eines erfolgreichen Geschäftsmanns, der seine Juwelierkette verkaufen und in den Ruhestand treten will. Der potenzielle Käufer ist ein selbsternannter Familienmensch und legt großen Wert auf traditionelle Werte. Deshalb kommt Spencer bei einem gemeinsamen Frühstück die glorreiche Idee, seine beste Freundin Charlotte als seine Verlobte auszugeben. Er führt dabei auch seine Eltern an der Nase herum und alle glauben ihm, bis auf seine Schwester. 
Während die beiden das frischverlobte Paar spielen, funkt es jedoch gewaltig zwischen Charlotte und Spencer, und was als Spiel begann, mündet bald in Liebe. Was dann passiert, müsst ihr natürlich selbst lesen.
Mir hat die Geschichte durch ihren Humor sehr gut gefallen, auch wenn nicht so wahnsinnig viel Dramatisches passiert ist. Hier hat vor allem der Schreibstil und nicht die Story selbst meine Bewertung ausgemacht. Die Geschichte an sich war nichts Neues, aber die Art, wie sie erzählt wurde, hat mir sehr gut gefallen. Spencer ist ein toller Charakter, der sich selbst immer treu bleibt und mit seiner charmanten und offenen Art einfach besticht. Charlotte fand ich auch gut beschrieben, ich konnte also nachvollziehen, weshalb Spencer sich zu ihr hingezogen fühlte. 
Es war einmal etwas ganz neues, eine Geschichte rein aus der Perspektive des männlichen Protagonisten zu lesen. Ich fand diesen Umstand sehr erfrischend. Die Geschichte ließ sich sehr flüssig lesen und ich musste, wie bereits erwähnt, einige Male lachen. 
Die erotischen Szenen kommen in diesem Buch nicht zu kurz, aber es waren auch nicht zu viele. Vor allem waren sie sehr ästhetisch geschrieben, was mir persönlichen bei solchen Büchern sehr wichtig ist. 
Man hätte vielleicht noch mehr aus der Hintergrundgeschichte zu Spencers und Charlottes Freundschaft herausholen können, aber es war eigentlich auch nicht nötig, jedoch hätte ich es interessant gefunden. 


Ich würde definitiv jederzeit wieder ein Buch von Lauren Blakely lesen, denn die Autorin hat einen Schreibstil ganz nach meinem Geschmack. Für mich war die Geschichte um Spencer und Charlotte sehr unterhaltsam und das perfekte für Zwischendurch, wenn man mal keine Lust hatte, viel zu denken. Von mir bekommt Big Rock 4 von 5 Sternen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen